Empfängnisverhütung und Wechseljahre?

Beitragsseiten
Empfängnisverhütung und Wechseljahre?
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Alle Seiten
Welche Empfängnisverhütung und wie lange? Eine Schwangerschaft tritt ein, wenn eine Eizelle von einer Samenzelle befruchtet wird. Voraussetzung ist also, daß in den Eierstöcken befruchtungsfähige Eizellen heranreifen und ein Eisprung stattfindet.
Wird die Eizelle nicht befruchtet, löst sich die oberste Schicht der Gebärmutterschleimhaut ab und es kommt zur Regelblutung. Das heißt also, daß eine Schwangerschaft so lange eintreten kann, wie Regelblutungen auftreten. Zwar werden die Abstände zwischen den Regelblutungen in der Zeit der Wechseljahre unregelmäßig und meist länger, und es findet auch nicht mehr in jedem Zyklus ein Eisprung statt: aber das ist weder vorhersehbar noch kalkulierbar! Die Möglichkeit, schwanger zu werden, besteht also bis zur sogenannten Menopause, der letzten Regelblutung. Auch diesen Zeitpunkt kann man erst im Rückblick festlegen, wenn nämlich die Regelblutung ein Jahr lang ausgeblieben ist.

Schwanger nach der Menopause?
Die Menopause als letzte natürliche Regelblutung ist ein Zeichen dafür, daß die Eierstöcke die Hormonproduktion bereits weitgehend eingeschränkt haben. Dieser Hormonmangel führt bei vielen Frauen zu den bekannten Wechseljahres-beschwerden. Eine Hormon-Ersatz-Therapie kann hier wirksam Abhilfe schaffen. Die meisten Hormonpräparate, die im Rahmen einer Hormon-Ersatz-Therapie verordnet werden, werden über drei Wochen lang eingenommen, in der folgenden einnahmefreien Woche tritt eine - meist leichtere - Blutung auf.

Diesen Blutungen, die durch die eingenommenen Hormone ausgelöst werden, geht jedoch meist kein Eisprung mehr voraus, das heißt, es kann keine Schwangerschaft mehr eintreten!

Jetzt noch ein Kind?
Die moderne Frauenheilkunde und Geburtshilfe machen es möglich, daß auch Frauen im mittleren Lebensalter ein gesundes Kind zur Welt bringen können. Was zählt, ist vor allem die individuelle Situation und Lebensplanung: wie würde sich das Leben in all seinen Bereichen durch ein Kind verändern? Wie sehen die nächsten 15 bis 20 Jahre aus? Eine Frau mit bereits erwachsenen Kindern wird vielleicht anders reagieren als eine bisher kinderlose Frau. Die Entscheidung muß letztlich jede Frau für sich allein treffen.

Verhütung - wie lange?
Bis zur Menopause, der letzten Regelblutung, ist eine Schwangerschaft möglich und Verhütung daher notwendig. Obwohl die Möglichkeit schwanger zu werden in den Wechseljahren abnimmt, muß der Empfängnisschutz genau so sicher sein wie in den Jahren bzw. Jahrzehnten zuvor. Prinzipiell kommen alle Verhütungsmethoden wie bisher in Frage, jedoch sind einige vorteilhafter als andere.